Plissees reinigen – Drei Tipps zum Plissee Waschen

Plissee Maßanfertigungen sind nicht nur günstig, praktisch und attraktiv für alle Räumlichkeiten, es wird auch Reinigungsaufwand gespart.

Plissees als pflegeleichter Fensterschmuck

Plissees besitzen viele Vorteile und haben sich daher in den letzten Jahren in Wohnräumen und Büros mehr und mehr durchgesetzt. Ein gewisser Verschmutzungsgrad lässt sich natürlich auch bei Plissees nach Monaten oder Jahren nicht vermeiden. Dennoch ist die Plissee-Reinigung keine große Hürde. Eine schmutzabweisende Beschichtung der Materialien ist für Fensterdekorationen von Vorteil, die an viel befahrenen Straßen angebracht werden. Von der leichten Staubentwicklung auf dem Material bis hin zu Verschmutzungen durch Fett und Flecken im Küchenbereich gibt es verschiedene Möglichkeiten, Plissee entsprechend zu reinigen.

Regelmäßiges Pflegeritual – Trockenreinigung von Plissees

In den Falten der Plissees setzt sich mit der Zeit Staub fest. Mit einem sauberen Tuch oder einem Staubwedel lässt sich Schmutz leicht aus dem Plissee entfernen. Für die Trockenreinigung der maßangefertigten Plissees eignet sich auch der Staubsauger, vorausgesetzt, es ist ein entsprechend kleiner Bürstenaufsatz vorhanden. Damit nicht mehr Staub am Plissee haften bleibt, als letztlich entfernt werden soll, ist stets auf saubere Arbeitsgegenstände zu achten.

Flecken zu Leibe rücken – Nassreinigung von Plissees

Hat sich hartnäckiger Schmutz auf den Plissees festgesetzt, dann ist die Trockenreinigung oftmals nicht mehr ausreichend. Der Großteil aller angebotenen Plissee Maßanfertigungen verträgt eine Nassreinigung, erkundigen Sie sich aber, wenn Sie unsicher sind, vorher in Ihrem Online Shop. Von der Verwendung scharfer Reinigungsmittel ist abzusehen, denn dies könnte die Stoffe verfärben und die Plissees unansehnlich machen. Zunächst wird mit einem leicht angefeuchteten Tuch versucht, die Verschmutzungen zu entfernen. Eine milde Seifenlauge kann helfen, hartnäckigeren Schmutz zu Leibe zu rücken. Wasser ist dabei stets nur sparsam zu verwenden.

 

Grundreinigung gefällig – Waschen von Plissees

Bei starken Verschmutzungen ist eine Komplettreinigung des Plissees ratsam. Hierzu ist es notwendig, das Rollo vom Fenster zu nehmen. Das Wasser sollte nicht zu heiß sein und durch die Zugabe eines milden Feinwaschmittels lassen sich nachhaltigere Ergebnisse erzielen. Das Plissee wird etwas geöffnet, bevor man es komplett in die vorbereitete Lauge gibt. Knapp eine halbe Stunde kann das Plissee nun in der Lauge verbleiben. Anschließend wird der Stoff gut abgespült. Die besten Ergebnisse lassen sich hier mit dem schwachen Duschstrahl einer Handbrause erzielen. Aus dem zusammengefalteten Plissee solle das Wasser leicht ausgepresst werden, bevor das Rollo wieder am Fenster montiert wird. Anschließend lässt man die Plissees vor Gebrauch mehrere Stunden trocknen.   

Auf Nummer sicher gehen – Fachmännische Reinigung

Wer nicht selbst zu Werke gehen möchte, der kann die Reinigung seiner Plissees einem Fachmann überlassen. Die Spezialreinigung von Plissees bieten viele Firmen an. Diese hat den Vorteil, dass Schäden durch eine unsachgemäße Reinigung ausgeschlossen werden können. Ebenso lässt sich der Arbeitsaufwand für die Plisseereinigung einsparen. Auf Wunsch übernehmen die Unternehmen auch die Demontage der Plissees und auch die Reinigung von größeren Sonnenschutzanlagen kann übernommen werden.

Generell lassen sich Plissees leicht reinigen. Entsprechende Hinweise hinsichtlich des Materials und der Pflege sind zu beachten. Feiner Staub löst sich meist mit etwas Wasser. Reinigungsmittel sollten nur für stärkere Verschmutzungen verwendet werden. Bei unsachgemäßer Reinigungen drohen Materialschäden oder Einschränkungen in der Faltenbildung, die dazu führen, dass Plissees nicht mehr geschlossen werden können.